Was ist eine freie Trauung und welche Vorteile hat sie?

Die freie Trauung als eine Möglichkeit sich das Ja-Wort zu geben, wird seit einigen Jahren immer beliebter. Offizielle Statistiken gibt es nicht. Aber glaubt man den Zahlen einiger Umfragen, sind zwischen 15-30% der Hochzeiten mittlerweile freie Trauungen, Tendenz steigend. In diesem Blogartikel erfahrt ihr, warum freie Trauungen so beliebt sind, und warum sich immer mehr Hochzeitspaare für eine freie Trauzeremonie entscheiden.

Was ist eine freie Trauung?

Eine freie Trauung beschreibt die Art und Weise einer Zeremonie. Sie hat also nichts damit zu tun, dass sie im Freien stattfinden muss. „Frei“ bedeutet vielmehr, dass ihr euch bei eurer Trauung an keine Spielregeln halten müsst, und somit eben völlig „frei“ in der Gestaltung eurer Zeremonie seid. Dadurch ist eine freie Trauung rechtlich aber auch nicht bindend. Es handelt sich vielmehr um einen symbolischen Akt der Eheschließung.

Um wirklich verheiratet zu sein, bedarf es der standesamtlichen Trauung durch einen Standesbeamten. Da diese Trauungen aber in der Regel eher förmlich und nicht gerade sehr emotional gehalten werden, entscheiden sich immer mehr Brautpaare im Anschluß für eine freie Trauung. Wenn euch der kirchliche Seegen allerdings sehr wichtig ist, besteht nur die Möglichkeit, diesen bei einer kirchlichen Hochzeit zu erhalten.

Vorteile einer freien Trauung

Da eine freie Trauung grundsätzlich frei von staatlichen oder kirchlichen Regeln ist, könnt ihr die Zeremonie nach euren eigenen Wünschen gestalten. Ihr entscheidet, ob ihr bestimmte Rituale in eure Trauung einbauen wollt, welche Musik gespielt werden soll, und ob eure engsten Freunde oder Familienmitglieder auch noch ein paar persönliche Worte an euch richten dürfen. Ihr seid auch bei der Auswahl der Location völlig frei. Ob ihr am Strand in Holland heiraten wollt, im Garten einer kleinen Finca auf Mallorca oder auf einem Schloß.

Grundsätzlich könnt ihr an jedem Ort der Erde eure freie Trauung planen. Ein weiterer Vorteil ist die freie Wahl eures Trauredners. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an guten freien Traurednern, die ihr für eure Zeremonie buchen könnt. Es gibt junge, lockere und witzige Redner, aber auch Redner, die Aufgrund ihres Alters ihre Erfahrung mit in eure Ansprache einfliessen lassen. Kurz gesagt geht es bei einer freien Trauung nicht darum, so zu heiraten wie man muß, sondern wie ihr wollt und wie es zu euch passt. Das macht diese Art der Trauung so individuell und einzigartig. Das ist auch der Grund, warum diese immer beliebter werden.

Kosten einer freien Trauung

Da die Kosten für eine freie Trauung von vielen Faktoren abhängen und diese sich mitunter sehr stark unterscheiden können, gibt es keine pauschale Antwort auf diese Frage. Es wäre ungefähr so, als würdet ihr fragen, wieviel ein Auto kostet. Von einer DIY Trauung bis hin zur perfekt organisierten Zeremonie ist also alles möglich. Und das spiegelt sich natürlich auch im Preis wieder. Wie teuer eine freie Zeremonie wird, hängt also ganz allein von euren persönlichen Bedürfnissen ab. Damit ihr aber eine Vorstellung davon habt, an was ihr bei einer Trauung alles denken solltet, möchte ich euch die wichtigsten Elemente aufzählen.

Location

Für eure freie Trauung braucht ihr eine passende Location. Die Kosten hierfür können sehr unterschiedlich sein. Je nachdem ob ihr euch extra eine exklusive Location für eure Trauung anmietet, oder ihr euch an der Location traut, an dem eure Hochzeitsfeier stattfindet. Vielleicht hat diese Location einen Garten oder es gibt in der Nähe ein Ufer mit einem See. Fragen kostet jedenfalls nichts. Ebenfalls eine tolle Idee, ist eine freie Trauung im eigenen Garten. Ich durfte vor einigen Jahren eine wirklich tolle Trauung im eigenen Garten fotografieren. Ihr solltet euch bei dieser Variante im Vorfeld klar sein, dass ihr alles selber organisieren müsst, und ihr nicht von der Erfahrung einer Location profitieren könnt.

Möbel

Natürlich sollten ihr und eure Gäste während eurer freien Trauung nicht stehen. Wollt ihr bei euch zu Hause im Garten heiraten, müsst ihr euch um eine Firma kümmern, die sich auf den Verleih von Hochzeitsmöbeln spezialisiert hat (Kisses & Karma). Plant ihr eure Zeremonie in einer Hochzeitslocation, wird die sich in der Regel um alles kümmern, oder hat zumindest Partner, mit der sie zusammenarbeitet.

Sektempfang

Etwas, das nach jeder Trauung nicht fehlen darf, ist der Sektempfang. Wenn ihr eure Hochzeitszeremonie selber ausrichtet, reicht es nicht, nur ein paar Flaschen Sekt zu kaufen. Wie sollen die kalt gestellt werden, wer soll die Gläser füllen und euren Gästen servieren, und wie wird das Fingerfood gereicht? Das sind nur ein paar der organisatorischen Fragen, die geklärt werden müssen. Ein bisschen Fingerfood sollte übrigens nicht fehlen. Immerhin sind eure Gäste schon ein paar Stunden auf den Beinen. Eine Location, die Erfahrung mit Trauungen hat, wird euch beratend zur Seite stehen und mit euch gemeinsam alles planen.

Trauredner

Für mich ist der Trauredner eine der wichtigsten Personen bei einer freien Trauung. Ein guter Redner schafft es, euch und eure Gäste mit Gänsehaut und Emotionen durch eure Zeremonie zu führen. Wichtig ist eine persönliche und auf euch zugeschnittene Rede, die euch bewegt. Teuer ist nicht gleich immer gut, aber gerade hier sind ein paar Euro mehr gut investiertes Geld. Bevor ihr euren Trauredner wählt, solltet ihr ihn persönlich kennenlernen. Jeder Redner hat seinen eigenen Stil, und der sollte zu euch passen. Denn es gibt nichts schlimmere, als eine Traurede, die euch nicht berührt.

Blumen & Deko

Ein nicht ganz unwichtiges Detail sind Blumen und ggf. ein Traubogen. Es gibt Firmen, die für freie Trauungen komplette Konzepte erstellen, ganz nach euren Wünschen (Blickfang-Eventdesign). Dadurch habt ihr alles aus einer Hand. Das schont bei der Koordination einige Nerven. Ihr sagt einfach, was ihr haben wollt, und müsst euch um den ganzen Auf- und Abbau nicht kümmern. Natürlich könnt ihr euren Traubogen auch selber machen. Im Internet, und speziell auf Pinterest, gibt es dazu jede Menge schöne und originelle Ideen und die passenden Anleitungen.

Musik

Die Musik darf meiner Meinung auf keiner freien Trauung fehlen. Eine Sängerin, die musikalisch mit einer Gitarre oder einem Piano begleitet wird, verleiht eurer freien Trauung eine ganz besondere Atmosphäre. Wenn euch Live-Musik nicht so wichtig ist, solltet ihr zumindest euren DJ fragen, ob er während eurer freien Trauung seine Boxen rausstellt. Musik ist nun mal ein Medium, das Emotionen besonders verstärkt. Ausserdem habt ihr dadurch die Möglichkeit, zwischendurch immer mal wieder durchzuatmen und den Moment wirklich zu genießen.

Fazit

Für Brautpaare, die eine individuelle Hochzeit feiern wollen, ist eine freie Trauung die perfekte Lösung. Euren Wünschen sind keine Grenzen gesetzt und ihr entscheidet, wie euer Hochzeitstag aussehen soll.

Ihr seid noch auf der Suche nach einem passenden Hochzeitsfotografen und euch sind natürliche und emotionale Hochzeitsfotos wichtig? Schreibt mir gleich noch eine Mail und vereinbart ein kostenloses Kennenlerngespräch. Ich freue mich von euch zu lesen.

more lovely shots

In meiner Galerie findet ihr noch jede Menge Hochzeitsfotos von verschiedensten Hochzeiten. Schaut einfach mal rein!

zur Galerie